Chronik

Hier kannst Du nachlesen, was wir so bisher unternommen haben. Vielleicht hast Du ja Lust beim nächsten Mal dabei zu sein.

Unsere Aktionen und Treffen aus 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Unser Aktionen 2018 (4 Berichte)

03. August Monatstreffen "Wir bleib en dem Smart treu" (Bleibtreu / Kassel)
06. Juli Monatstreffen "Kein Motto" ( Kreta / Kassel)
01. Juni Montstreffen "Dance away 2.0 reloaded" (ROXI / Baunatal)
05. Mai Monatstreffen "Monatstreffen Mai" (Fuldagarten / Spiekershausen)
06. April Monatstreffen "Blick auf die Ziegen..." (Lohmann / Kassel)
30. März CARfreitagstour "Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt..."
02. März Monatreffen "Eingesperrt" (Tresor / Kaufungen)
02. Februar Monatstreffen "Diesen Monat kein Monatstreffen?" (Café Del Sol / Kassel)
05. Januar Monatstreffen "Happy New Year " (Lehmofen / Kassel)

03. August 2018
Monatstreffen
"Wir bleib en dem Smart treu"

Text powered by --
Leider hat sich niemand gefunden.

Organisation: Smartville

Teilnehmer: Simone und Andreas, Daniel, Marcus, Sinia und Klaus, Uli, Stefan,sowie Torsten (9)

Autos: 3 x 451er, 4 x 453er (Fortwo)

Bilder von: --


06. Juli 2018
Monatstreffen
"kein Motto"

Text powered by --
Leider hat sich niemand gefunden.

Organisation: DaisysMenne

Teilnehmer: Simone und Andreas, Daniel, Marcus, Günther, Stefan sowie Torsten (7)

Autos: 1 x 450er, 2 x 451er, 3 x 453er (Fortwo)

Bilder von: --



01. Juni 2018
Monatstreffen
"Dance away 2.0 reloaded"

Text powered by --
Leider hat sich niemand gefunden.

 

Organisation: Smartville

Teilnehmer: Simone, Daniel, Marcus, Günther, sowie Torsten (5)

Autos: 3 x 451er, 1 x 453er (Fortwo)

Bilder von: --


04. Mai 2018
Monatstreffen
"Monatstreffen Mai"

Text powered by --
Leider hat sich niemand gefunden.

 

Organisation: Daisys Tears

Teilnehmer: Simone und Andreas, Sinia und Klaus, Daniel, Patrik, Marcus, Günther, Manuela, Tina, Stefan, sowie Torsten (12)

Autos: 3 x 450er, 3 x 451er, 2 x 453er (Fortwo), 1 x454er

Bilder von: --


06. April 2018
Monatstreffen
"Blick auf die Ziegen..."

Text powered by --
Leider hat sich niemand gefunden.

 

Organisation: Polarfuchs

Teilnehmer: Simone und Andreas, Daniel, Patrik, Marcus, Manuela, sowie Torsten (7)

Autos: 2 x 450er, 1 x 451er, 1 x 453er (Fortwo), 1 x454er

Bilder von: --

 


30. März 2018
CARfreitagstour
"Back to hell"
oder
"Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt..."

Text powered by Smartville
Smart ist eben Smart und Traditionen sind eben Traditionen. Und Tradition ist unsere CARfreitagstour. Dies führen wir im 9 Jahr in Folge durch, erstmals 02.04.2010 (Dornröschentour), damals noch unter einem anderen Namen. Schon diese war legendär und ist vielen noch in lebhafter Erinnerung .

Zwar wollte eine befreundete Community ebenfalls eine CARfreitagstour organisieren und uns dazu bewegen, dass wir an dieser teilnehmen, aber wir Nordhessen halten an unseren Traditionen fest und dies ist nun mal UNSERE CARfreitagstour.

Wochen vorher sahen die Wetterprognosen nach tiefsten Winter aus und ließen nichts Gutes hoffen, doch eine Woche vorher wurde das Wetter von Tag zu Tag besser und so trafen wir uns bei strahlenden Sonnenschein am üblichen Treffpunkt, dem EF-Autocenter. Auch wenn die Anmeldungen eher schleppend waren und wir mit einigen Erinnerungen auf unser Event aufmerksam machen mussten, waren wir immerhin 12 Teilnehmer, neben dem Orga-Team DaisysClan und Smartville, war nach längere Zeit auch mal wieder der Polarfuchs sowie Manu und Icke dabei. Unangemeldet war das Wieselchen. Auch wieder dabei Mr. Twingo, Fitzpatrick mit seiner Mom, denn his Wife musste Kidscare machen. Ebenfalls seit längerer Zeit dabei waren Steffel und Michungsmicha Leider ließen sich andere Nordhessen nicht zur Teilnahme bewegen, aber shit happens...

Nach der üblichen Begrüßung und der entsprechenden Schnuddelei gab es eine kurze Einweisung für den heutigen Tag. Wichtig war uns dabei, dass dies keine Rennveranstaltung ist und wir uns bitte an alle geltenden Regeln zu halten haben.

Nach der Ansage hieß es dann endlich auf dem Fahrersitz Platz zu nehmen und in Kolonne ging es über die A7 und A44 bis zur Abfahrt Zierenberg. Auch wenn wir natürlich in einen Stau an der Bergshäuser Brücke gerieten, ging niemand verloren. Ab Zierenberg fuhren wir weiter an Istha vorbei auf der B251 nach Korbach weiter ins Nordhessische Uppland. Auch wenn wir bestes Ausflugwetter hatten, wir machten immer mehr Höhenmeter und damit sanken die Temperaturen. Doch dies konnte UNS nicht abhalten, weiter ins Uppland vorzudringen.

Als wir schon das Ortsschild von Usseln, ein Ort vor Willingen sehen konnten, bog das Führungsfahrzeug nach Links ab in Richtung Winterberg. Links war ein Rennbob zu sehen, rechts am Straßenrand waren Reste von Schneewehen zu sehen. Wollten wir etwas mit unseren Smart auf die Rodelbahn von Winterberg? Nein, schon nach wenigen Metern bogen wir wieder links ab und hatten unser erstes Tagesziel erreicht.

Das "Curioseum" sah schon von außen Kurios aus, aber das passte ja irgendwie zu uns. Natürlich nahmen alle an der Besichtigung, die auf Kosten unseres Community-Elchs ging, teil. Nachdem bei einigen die Komfirmantenblase entleert war, konnte es los gehen. Man kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Nichts passte irgendwie zusammen, keine bestimmte Richtung war erkennbar, außer das Traktoren in einem Bereich standen, oder aber Kleinwagen aus der Nachkriegszeit, passen die anderen Exponate nicht wird zusammen, kurios eben. Und trotzdem sehr informativ. und auf jeden Fall nochmal ein Besuch wert, denn man dürfte immer wieder etwas Neues entdecken. Vielleicht sogar einen Hinterlassenschaft der Smarties-Nordhessen.

Vor dem Curioseum waren Tische und Bänke aufgebaut, die Sonne schien weiterhin vom wolkenlosen Himmel. Also was lag näher, als hier das angekündigte Picknick durchzuführen. Also wurde alles aufgetischt, was die Laderäume der "kleinen" Smarts hergab. Das war einiges. Und als gerade alles aufgetischt war und wir gerade die ersten Häppchen in unsere hungrigen Münder geschoben hatten, bog ein weißes "Papamobil" um die Ecke auf den Parkplatz und es es entstieg.. der Prophet.

Oder besser die Prophetin, Miss Limiter, die sich vor Wochen die "Haxe" demoliert hatte, konnte ja leider nicht Auto fahren und nicht an Touren und Treffen teilnehme. Das schlug bei Ihr natürlich auf 's Gemüht, zumal sie so gerne an der Tour teilgenommen hätte. Also hatte DaisysTears in geheimer Absprache mit Denny diese Überraschung organisiert. Wenn der Eindruck nicht trügte, war sie dementsprechend überrascht. Natürlich hatte sie schon etwas geahnt, ja ja, war ja klar, dass so was jetzt kommen musste.

Mit dabei war ebenfalls Fritz, der von Smartville mit einer Packung Leckeries begrüßt wurde und so lange interessant war, bis die Packung leer war.

Nach dem ausgiebigen Picknick, wir hätten glatt eine zweite Truppe mitversorgen können, ging es weiter nach Willingen, nicht ohne vorher noch zu versprechen bei Miss Limiter nochmal vorbei zuschauen. Wir wollten wir der Mühlenkopfschanze einen Besuch abstatten.

Auf dem dortigen Parkplatz stellen wir unsere Autos zu einem Gruppenbild auf. was Manu zu dem Ausdruck brachte, dass der "Arsch vom Smartville" schon nett anzusehen war. Aber sie meinte damit das Heck vom Smart 453 und nicht von der Person.

Ein zweites Gruppenbild gab es dann von den beteiligten Personen direkt im Landebereich der Skispringer. Dieser war sogar noch mit Schnee und Schneematsch bedeckt. Das führte was zu einem Unglück, denn unser Mischungsmicha wäre beinah gestürzt und wurde nur von Smartville gehalten, der ihm erst ein paar Sekunden vorher unter dem Arm gegriffen hatte. Wäre dies nicht gewesen, wäre ein Rettungswagen notwendig gewesen, aber ist ja nochmal gut gegangen.

Nachdem alle Aufnahmen im Kasten waren, ging es wieder zurück in Richtung Kassel. Durch den typischen Feiertagsverkehr ging es wieder an Korbach vorbei in Richtung Wolfhagen. Doch vor Wolfhagen bogen wir nochmal nach Landau ab. Ein verträumter kleiner Ort am Berg mit engen Gassen aus Kopfsteinpflaster zwischen hübschen Fachwerkhäusern. Und dann Saß da auf eine Mauer ein kleines Mädchen mit Krücke... Miss Limiter.

Auf dem Dorfplatz richteten wir nochmals eine kleine Pause ein und machten ein Gruppenfoto mit Miss Limiter. Hier verabschiedeten sich auch das Wieselchen, dass sich um seine Frau kümmern musste und Fitzpatrick mit Mom. Der Rest machte sich auf Bundes- und Landstraßen nach Baunatal, denn über die A44 wären wir mal wieder in einen Stau geraten.

In Baunatal wollte es das Orga-Team nochmal richtig knallen lassen und lotste uns auf dem Parkplatz der Knallhütte, dem Endziel unserer diesjährigen CARfreitagstour. Hier waren wir zwar schon mehrmals, aber unsere Regeln, was die Wahl der Location betraf, wurde nicht gebrochen. Auch wartete hier die nächste Überraschung vor uns. Dort hießen uns noch zwei Überraschungsgäste willkommen, meinSmartie und Bruder Grimm, die den Weg zu uns gefunden hatten.

In der Knallhütte war schon ein Tisch für uns reserviert und so konnten wir den Tag bei guten Essen und reichlich Getränken ausklingen lassen. Den Tag ließen wir nochmal Revue passieren und auch die eine oder andere Anekdote aus den letzten 10 Jahren wurde nochmal zum besten gegeben. Denn in diesem Jahr werden die Smarties-Nordhessen 10 Jahre alt. Eine bewegte Zeit, die wir bestimmt noch in diesem Jahr gebührend feiern werden.

Nach und nach verabschiedeten sich dann auch die Teilnehmer und nach dem letzten Plausch des harten Kerns ging gegen 20:00 das Carfreitagstreffen der Smart-Nordhessen zu Ende. Auch von den Polizei wurden wir nicht angehalten, ob sie uns mehrmals entgegen kam.

Danke an DaisyTears und Daisysmenne für die Ostergeschenke und die Orga dieser tollen Tour.

Ach ja, die andere Community hatte Ihr CARfreitagstour mehrere Tage vorher wegen schlechtem Wetter abgesagt, gut, dass wir uns nicht auf den Weg gemacht hatten. Tradition bleibt Tradition... hier in Nordhessen.

Organisation: DaisysTears

Teilnehmer: Simone und Andreas, Patrik (mit Mom), Manu und Icke, Günther, Marcus, Michael, Daniel, Stefan, sowie Torsten (12)

Autos: 1 x 450er, 3 x 451er, 3 x 453er (Fortwo), 1 x 453er (Forfour), 1 x454er

Bilder von: Smartville, Michungsmicha


02. März 2018
Monatstreffen
"Eingesperrt"

Text powered by Smartville
Klirrende Temperaturen, dunkle Jahreszeit, Erkältungswelle... Was auch immer, wieder schien es so, das sich niemand für die Organisation eines Monatstreffen zu finden schein. Letztendlich hat es dann mal wieder Daisysmenne übernommen, einen Tisch zu organisieren.

Und so wurde 5 Tage vor den Datum, doch noch ein Aufruf gestartet, allerdings dann mit dem Anmeldeschluss bis einen Tag vorher um einen entsprechenden Tisch zu bestellen. Letztendlich fanden sich 8 Anmeldungen zu diesem Monatstreffen.

Und so trafen sich neben Smartville, Daisysmenne und DaisysTears, hatten sich auch Fitzpatrik und Michaela sowie ein weiteres Mal Tina, diesmal mit Mike, bei deutlichen Minustemperaturen am üblichen Treffpunkt. Mr. Twingo musste leider wegen ein Zahn-OP absagen, schade. Trotz der intensiven Begrüßungsgespächen klettern die Kälte an allen Hoch und so brach die Truppe dann schon kurz nach 19:30 zur heutigen Lokalität auf.

über ein kurzes Stück Autobahn ging es Richtung Osten nach Kaufungen. Und trotzdem, dass wir nur 4 Smarts waren, wurde an der einzigen Ampel auf der gesamten Strecke, einer verloren, der Besenwagen mit Tina und Mike. Diese wussten allerdings, wo das heutigen Ziel lag. Und so trafen wir am Ziel wieder alle auf einander.

Es ging wieder einmal in den "Tresor" in Oberkaufungen. Hier waren wir das letzte Mal im November 2014, also länger als 3 Jahre her. Damals war sehr gut, so dass wir uns wieder auf guten Essen freuen dürften. Im Eckbereich am Fenster hatte der Wirt schon einen Tisch vorbereitet, sodass alle einen Platz fanden. Auch Michaela, die natürlich erst einmal gefragt wurde, wie diesmal ihr Tag war. Antwort: "Schön, seeeehr schöööön". Gut, dann stände ja auch einem Essen ohne Pommes nichts im Wege.

Als dann Getränke und Speisen bestellt waren, konnten endlich die "Benzingespräche" losgehen. Da Tina und Mike das zweite, Michaela das dritte Mal dabeifahren, wurden natürlich einige Fragen zu den Smarties-Nordhessen gestellt. Und da gab es einiges zu berichten, denn die in 10 Jahren hat sich einiges angesammelt. Ja das erste Treffen fand im Dezember 2008 statt, sodass wir dieses Jahr unser 10 Jähriges feiern können.

Als dann das Essen kam, war schlagartig Ruhe, denn was haben wir gelernt? Beim Essen wird nicht gesprochen. Oder lag es einfach daran, dass die Speisen einfach unheimlich lecker waren? Wobei, Michaela, wenn sie einen sche** Tag hatte, besser ist, so ihre eigene Aussage. Trotzdem, allen schmeckte es wieder sehr gut, neben Zwiebelsuppe, Schwarze Nudeln, Schnitzel à la Mayer war wieder das Nordhessische Schmandschnitzel der Renner des Abends. Auch wenn die Schmandsosse sehr lecker war, meinte Tina, ihre Soße wäre noch einen Tucken besser. Also wird es wohl mal ein großes Schmandschnitzelessen bei Tina und Mike geben, DANKE für die Einladung. wir werden das dann rechtzeitig in Facebook öffentlich posten.

Bei den Temperaturen kam natürlich auch das Gespräch auf die Sitzheizung, manche nennen sie auch liebevoll Muschitoaster. Jeder gute Smart hat eine, inbesondere bei Ledersitzen ist sie eine unabdingbare Vorraussetzung. "Und Michaela, wie ist bei Dir die Sitzheizung eingestellt?" "Meine Stufe ist immer aus!"

Gegen 22:00 Uhr, waren doch einige müde von den Anstrengungen der Woche, so dass wir hier die Zelte abbrachen und der harte Kern noch zum traditionellen Absacker aufbrach. Nicht ohne natürlich noch eine kurze Schrauberarbeit durchzuführen. Denn Michaela war das letzte Mal sehr von der Innenbeleuchtung vom Blue Pearl von Smartville begeistert, dass sie auch so etwas Helles haben wollte. Also musste diesmal noch schnell die Standardsofitte gegen eine helle LED getauscht werden. Nicht so einfach bei den Temperaturen, dann jetzt ist Plastik ziemlich spröde und kann schnell brechen. Doch unser Meisterschrauber Daisysmenne vollbrachte auch diesen Wechsel schnell und Bruchfrei.

Danach verabschiedete man sich und der harte Kern machte sich auf, Richtung Lohfeldener Rüssel. Hier ließen wir das Märztreffen ausklingen. Wobei wir hier noch auf Steffel trafen,der dieses Wochenende wieder mal in Kassel war, aber das ist eine andere Geschichte.

Danke an Daisysmenne, der wieder einmal die Organisation übernommen hatte und an alle Teilnehmer, die trotz der Temperaturen dabei waren und auch dieses Treffen zu Erfolg gebracht haben.

Organisation: Daisysmenne

Teilnehmer: Simone und Andreas, Patrik, Tina und Mike, Michaela, sowie Torsten (7)

Autos: 2 x 450er, 1 x 451er, 1 x 453er, 1 x454er

Bilder von: Smartville


02. Februar 2018
Monatstreffen
"Diesen Monat kein Monatstreffen?"

Text powered by Smartville
Ja der Bericht vom letzten Monat hatte wohl etwas Zündstoff geliefert und der ein oder andere hatte gehofft, dass sich etwas ändern würde, aber...

...bis auf 2 Nachfragen, ob denn nun ein Monatstreffen stattfinden würde, passierte nichts, Niemand übernahm die Initiative, ein Monatstreffen zu organisieren und so passierte, was passierte. An diesem Abend trafen sich drei Unermüdliche wie IMMER am 01. Freitag des Monats zum Monatstreffen der Smarties-Nordhessen.

Als Smartville am Treffpunkt,waren Ela und Matze Knoop schon... nee, nee, also nur Matze, ohne Knoop schon am Treffpunkt. Es war nass und es war kalt und die beiden kamen unter dem Vordach vom Mann Autopflege auf Smartville zu.

Natürlich waren die ersten Fragen, ob denn heute was stattfinden würde, wo und wie und was. Smartville, der ja nun von Anfang an dabei war, bestätigte nochmals, dass es immer ein Monatstreffen am 01. eines Monats gibt. Noch nie ist, seit Bestehen, in den letzten 9 Jahren ein Monatstreffen ausgefallen. Okay, gab auch noch keinen Tsunami, Erbeben, Aufstand, Innere Unruhen oder ähnlich, was einen hindern konnte. Nur dass eben diesmal nicht von den üblichen drei Personen etwas im Vorfeld reserviert und geplant wurde.

Und da niemand die Initiative ergriffen hatte, hieß es diesmal etwas Spontanität zu zeigen und der Vorschlag von Ela McDonalds Lohfeldener Rüssel oder Café Del Sol ging 3:0 für letzteren Vorschlag aus. Also McDonalds als Monatstreffen... bitte, da ist schon immer der klassische Absacker.

Das das Café Del Sol nicht weit weg lag, war der Weg dorthin nicht lang und selbst mit 3 Smarts war Kolonne trotzdem schwer, denn Matze Knoop , hach Menno, ohne Knoop, nur Matze, verpasste den Anschluss.

Am Café Del Sol angekommen, hieß es erst einmal ein freies Plätzen auf dem Parkplatz zu finden, denn der Parkplatz war voll, aber letztendlich fanden Ela und Smartville für ihre Gefährten ein Platz und auch Matze Knoo... ,neee diesmal nicht, hatte auch den Weg zu uns gefunden, parkte und zu dritt betraten sie das Restaurant. Dort hieß es dann "Haben Sie reserviert?", "Nein", "Ooookay, drei Personen?", "Ja", "Mooooment!". Kurz war der Kellner weg um einen freien Tisch zu suchen, denn das Restaurant war voll, bis auf ein Paar einzelne Tische mit unbequemen Hockern schien nichts frei. Doch nach nicht einmal einer Minute war er zurück und hatte einen Tisch für 3 Personen gefunden. Gut das wir nicht mehr waren, okay es war ein Tisch für 4 Personen, aber so ist das halt, wenn nichts geplant und reserviert ist, man ist auf gut Glück unterwegs.

Schnell musste die Karte her, denn Ela hatte Hunger und einen Sche**tag hinter sich, so richtig Schei**. Nur was sollte sie bestellen, Burger? Nee Burger, nicht hier. Schnitzel, Schnitzel klingt gut, sehr gut sogar. Oder doch Burger? Nee, da sind ja Pommes dabei! Der Einwand "Aber beim Schnitzel sind doch auch.." wurde kurzer Hand beantwortet mit dem Hinweis "Jaaaa, da geht das, da gehören die dazu"... Die unentschlossene Frau, Ela, aber eigentlich sind so doch alle gleich, also die Frauen...

Schnell war also die Getränke- und Speisebestellung bei der netten Bedienung aufgegeben und es konnte ans Schnuddeln gehen. Bei drei Personen war es dann auch sehr intensiv und jeder sprach mit jedem. Matze Kn... , nee so langsam krieg ich es hin, interessierte sich für den neuen 453er und hatte etliche Fragen, Ela wird ihren Smart schwarz folieren und mit dem einen oder anderen Extra pimpen. Eigentlich war sie ja nicht für einen Smart, aber jetzt will sie ihn nicht mehr hergeben. Ja, so gleichen sich doch die Geschichten.

Als dann Matze, ich hab's hinbekommen, von den Korbacher Verkehrsregeln erzählte, wurde dem einen oder anderen doch etwas anerser, oder wusstet ihr, das man in Korbach an Kreuzungen nach links abbiegen kann, wenn der gelbe Pfeil leuchtet? Als in Kassel sollte man so was erst bei grünen Pfeil machen, sonst kann es krachen.

Essen und Getränke gab es natürlich auch, dies Karte war anerser als beim letzten Mal, aber es war gut und wurde auch schnell serviert. Okay, drei Gerichte alles Schnitzel MIT Pommes, stellte die Küche nicht vor große Herausforderungen. Auch die nachbestellten Getränke kamen flott. Und es gab "Einblicke", die man(n) eigentlich nicht sehen wollte, und auch die Kamera "streikte" (siehe Bilder).

Gegen 22:00 war dann aber doch schon Aufbruch angesagt, denn Ela hatte, hatte ich das schon erwähnt, einen Sche**tag hinter sich, so richtig Schei** und war entsprechend geschafft. Deswegen folgte auch kein traditioneller Absacker im McCafé. Es gab noch eine Zigarette und dann verabschiedeten sich alle voneinander.

Fazit und Erkenntniss: Monatstreffen finden immer statt, auch mit drei Personen. Wir hatten viel Spaß und haben uns gut unterhalten. Drei Personen finden auch in einem vollen Restaurant Platz, mehr wird schon schwieriger, wenn nichts geplant wird, also grad nochmal gut gegangen. Es bleibt spannend, was nächsten Monat passiert.

Organisation: keiner

Teilnehmer: Michaela, Matthias, sowie Torsten (3)

Autos: 1 x 450er, 1 x 451er, 1 x 453er

Bilder von: Torsten


05. Januar 2018
Monatstreffen
"Happy New Year"

Text powered by Smartville
Genau wie im letzten Jahr war das Motto "Happy New Year", doch ob es wirklich happy wird, das wir das Jahr zeigen, denn es ziehen dunkle Wolken auf
.

Denn wie schon im letzten Jahr bleibt die Organisation an drei Hauptpersonen, dem Daisysclan und Smartville hängen, weil sich anscheinend sonst keiner in der Lage fühlt, mal ein Monatstreffen zu organisieren. Die Teilnehmerzahlen allerdings, die steigen erfreulicherweise seit einigen Treffen und dann passiert das, was bei diesem Treffen eingetreten ist. Aber der Reihe nach.

Nachdem also wieder niemand die Organisation für ein Monatstreffen übernahm, ergriff mal wieder Daisysmenne die Initiative und stellte 10 Tage vor dem Monatstreffen eine entsprechende Info ins Facebook. Dort dauerte es dann nur ein paar Minuten, bis sich die ersten anmeldeten, so als wenn sie nur darauf gewartet hätten.

5 Tage vorher wurde dann das Motto und eine Location angekündigt wo die Teilnehmerzahl dann auf 10 begrenzt wurde. Dies wurde gemacht um, da wir schon Monatstreffen mit ausreichend Plätzen reservierten, wo nicht einmal die Hälfte teilnahmen. Dies ist für uns und auch dem Gastronom nicht sehr schön, denn alle hatten sich entsprechend auf die Teilnehmerzahl eingestellt.

Seit diesem Zeitpunkt haben wir die Reservierungen entsprechend gekürzt (2 Reserveplätze wurden einfach für den Notfall eingeplant) und, falls mehr Anmeldungen vorlagen, entsprechend ein paar Tage vorher beim Gastronom geändert, sofern dies möglich war.

Dies klappte bisher auch ganz gut, bis zu diesem Treffen, denn es kam vermehrt vor, dass immer mehr meinten sich kurzfristig anmeldeten, bis zu ein paar Stunden vorher, oder, was noch unkalkulierbarer ist, einfach wie selbstverständlich vorbeikamen.

Und so standen nur 14 Personen an diesem Abend am vereinbarten Treffpunkt. Daisysmenne versuchte nun kurzfristig die Personenzahl bei der Location zu erhöhen, was aber auf Grund der kurzen Zeit nicht mehr möglich war, 4 Personen hätten warten müssen, bis etwas frei geworden wäre. So gingen natürlich die Angemeldeten vor.

4 Personen war damit nicht zufrieden, wollten nicht warten und verabschiedeten sich kurzfristig wieder. Schade, aber das war eben der "worst case", den eigentlich niemand wollte, nun eingetreten, aber eigentlich vorhersehbar war. Zumal immer wieder von Smartville daraufhin gewiesen wurde, sich bitte rechtzeitig anzumelden.

Aber so machten sich die 10 verbliebenen Smarties auf, die Location für diesen Abend aufzusuchen. Der Weg war kurz und es ging in Kolonne, diesem mal wieder nur aus Smarts bestehend, in den Stadtteil Wesertor. Alle war als Ziel die Weserstraße angegeben worden, wo es mit Parkplätzen zu Problemen führen kommen könnte, deshalb sollte am Zielort möglichst frühzeitig ein Parkplatz gesucht werden.

Dort angekommen, war dies widererwartend doch kein Problem und schnell hatten alle an der Location einen Parkplatz gefunden. Die Location selber war dann schnell erstürmt, das "Restaurant Lehmofen". Diese machte schon beim Betreten seinem Namen alle Ehre, denn der Lehmofen war wirklich vorhanden und entwickelte entsprechende Hitze. Unser Tisch war auch vorbereitet, weitere Personen hätten wirklich keinen Platz gefunden, denn es war ein größere Gesellschaft anwesend, die restlichen Tische durch "Laufkundschaft" belegt, nur wenn wir rechtzeitig eine größere Personenzahl angegeben hätten, wäre das kein Problem gewesen.

Also nahmen wir am Tisch Platz und studierten die schnell gereichte Speisekarte. Auf dieser erwartete uns ein mediterranes Angebot mit Schwerpunkt zur türkischen Küche. Die Karte las sich sehr lecker und so hatte jeder was passendes gefunden. Auch die Getränke kamen ziemlich schnell und so konnte der übliche Talk über dies und das und auch zum Thema Smart stattfinden.

Als dann die Speisen gereicht wurden, waren wir positiv überrascht, alles sah sehr lecker aus und schmeckte auch so. Das Essen war teilweise so heiß, dass man sich leicht den Mund verbrennen konnte. Es schmeckte allen und jeder war zufrieden.

Nach der üblichen Zeit hieß es dann wieder Aufbruch zum traditionellen Absacker am Lohfeldener Rüssel. Einige verabschiedeten sich aber nach Hause und so fuhren nur etwa die Hälfte zum Absacker. Dort stieß dann überraschend noch Steffel zu uns, der auch in Kassel war, aber nicht am Monatstreffen teilgenommen hatte.

Auch wenn es diesmal erstmals zu ernsten Problem kam, war es ein schönes Monatstreffen, Essen gut, Stimmung am Monatstreffen ausgelassen. Doch so kann es nicht weitergehen, dass die Organisation immer an den selben Personen hängen bleibt. Zum Teilpunkt dieses Berichts, dem 28.01. war immer noch kein Monatstreffen organisiert, dies findet am 02.02., also 5 Tage bis dahin, statt.

Anmerkung:
Hier nochmal die "Regeln": Das Monatstreffen findet IMMER am 01. Freitag des Monats statt. Treffpunkt ist der alte SC-Werkstattbereich am EF-Autocenter in der Sandershäuser Str. in Kassel. Von dort geht es gemeinsam zur Location. Wer organisiert, sollte darauf achten: Restaurant sollte über ausreichend Parkplätze in der Nähe verfügen, niemand erwartet, direkt davor zu parken. Immer 1-2 Plätze mehr zu reservieren um NEUEN die Möglichkeit zu geben, sich gegenseitig zu "beschnuppern" und unsere verrückte Truppe kennenzulernen. Standard mäßig ist zur Zeit von 8-10 Teilnehmern auszugehen. Es wird ab sofort einen Anmeldeschluss geben, diese endet am jeweiligen Mittwoch vor dem Monatstreffen.
Für die Teilnehmer gilt, sich rechtzeitig anzumelden, damit der Organisator entsprechend planen und Plätze dazu bestellen kann. Dieser sollte sich regelmäßig die Teilnehmerzahl kontrollieren. Natürlich kann man sich auch nach Anmeldeschluß anmelden, muss dann aber damit rechnen, dass es bei den Plätzen zu Engpässen kommen kann und dann gegen die anderen vor. Gleichen gilt für unangemeldete Teilnehmer, wobei dies die Ausnahme sein sollte.
Das Restaurant selber sollte immer eine anderes sein, wobei bereits besuchte ein "Sperre" von 3 Jahren haben. Wir wollen die Vielfältigkeit pflegen, so Vielfältig wie wir selber. Ferner sollte das Restaurant bis ca. 23:00 Uhr bewirten können und im Umkreis von 20 km vom Treffpunkt liegen. Ansonsten muss es entsprechend vorher angekündigt werden, das es weiter weg geht.
Wäre schön, wenn möglichst viele am Absacker teilnehmen, ist aber keine Verpflichtung, nur ist es echt spaßig am Ende, versprochen.
Nicht viel, was man beachten muss, um ein Monatstreffen zu organisieren und/oder dran teilzunehmen, oder?

So, wir hoffen, dass diese Worte nicht allzu ernst waren, aber wir denken, dass musste auch mal auf den Tisch. Bis zum nächsten Monatstreffen.

Organisation: Daisysmenne

Teilnehmer: Simone und Andreas, Janienne und Fritz, Renate und Patrik, Marcus, Matthias, Sinia und Klaus, sowie Torsten (10)

Autos: 1 x 450er, 2 x 451er, 3 x 453er, 1 x454er

Bilder von: niemand